Seit ihrer Gründung hat die „Kinderkrebshilfe Ebersberg“ über sieben Millionen Euro gesammelt, mit denen inzwischen große Projekte in der Dr. von Haunerschen Kinderklinik verwirklicht werden konnten. Hierbei hat immer das ärztliche und pflegerische Personal über notwendige Anschaffungen und Finanzierungen entschieden.

Mit den Spenden des Vereins konnte unter anderem Folgendes mitfinanziert werden:

  • Kindgerechte und freundliche Ausstattung der Station und der sozialpsychologischen Behandlungsräume

  • Psychologische Betreuung von Patienten und Angehörigen

  • Einrichtung einer Tagesklinik, um Kindern, die zu Untersuchungen, Blutübertragungen oder Chemotherapie kommen, den stationären Aufenthalt zu ersparen

  • Neugestaltung von zwei Transplantationseinheiten (z. B. für Knochenmarkübertragungen) mit eigenem Elternbereich

  • Einrichtung eines Intensiv-Pflegeplatzes

  • Zusätzliches Personal im ärztlichen und pflegerischen Bereich sowie in der Forschung (zwei Immunologen versuchen derzeit, durch Stärkung der Abwehrkräfte die Lebensqualität während der Krankheit zu verbessern)

  • Investition in Medizintechnologie (z. B. Computertomograph), um Kindern den Transport zu Spezialuntersuchungen in andere Kliniken zu ersparen

  • Übernahme von Therapiekosten für sozial schwache oder nicht versicherte ausländische Kinder

  • Unterstützung der Knochenmarkspenderdatei bei mehreren Aktionen im Landkreis Ebersberg

Eindrücke aus der (Tages-)klinik